„Grundgeräusch gibts immer“

Im Nachhinein muss ich sagen: Es war eine Sternstunde!

Wir suchten damals die Wohnung. Es erschien bereits damals hart und aussichtlos eine Wohnung zu bekommen, ohne an einen Makler einen fette Provision abdrücken zu müssen.

Wir hatten damals eine Dachterrassen-Wohnung im Auge, und waren am Sonntag Nachmittag aufgebrochen, sie anzusehen. Wie sie innen aussah, weiß ich nicht mehr. Auf alle Fälle lag sie in einerm Art Straßendreieck im Süden der Stadt. Auf der einen Seite begann die Autobahn in den Süden. Auf der anderen Seite eine zwar nur zweispurige Straße, die aber doch recht befahren ist. Eine dritte Seite wurde durch den Stadtautobahnring gebildet, der ist ungefähr sechs bis achtspurig dort.

Wir standen also am Sonntag Nachmittag auf dem Dach, um uns herum tobte der Verkehr. „Ein bisschen Laut ists schon“, wagte ich zu sagen. Der Makler tat es mit einem „Grundgeräusch gibt’s immer!“ ab.

Weiterlesen

Moderne Männer – getrieben vom Display

Wirt haben nun also ein anderes Auto. „Es ist schwarz und hat hinten Becherhalter!“, sagt Tarzanstochter. Tarzanstochtermutter, quasi auch Mutter des Wagens, schweigt und genießt. Ich freue mich über jede Menge Knöppe, die sogar alle funktionieren. Vor allem darüber, dass sich die Fahrerscheibe einfach rauf und runter fahren lässt.
Das war beim vorigen Auto nicht so. Weiterlesen

Kinder und Hunde: „Sie will nur spielen!“

Kaum ein Thema bewegt die Elternschaft so wie der „Hund!“. Man muss bloß in einen nach sagen wir fünfstündiger ergebnisoffener Diskussion über die Kuchenbufetts und vegane Würstchen bei der Schulfeier erschöpften Elternbeirat einwerfen, dass „.. man Hunde verbieten sollte!“ … und … Ey Mann!, huiii … geht’s wieder los mit voller Kraft: zwei Fünftel der Versammelten stimmen sofort lauthals zu, und rufen. „JA! Verbieten! Dreckstölen!“, zwei Fünftel weisen darauf hin, dass der Hund ja nicht schlimm sei, sondern der Halter, und ein Fünftel murmelt, dass sie selbst einen Hund und ein Kind hätten, und das ginge auch. Die nachfolgende … ähh … Diskussion … wird dann gerne handgreiflich, bis die Hundestaffel der Polizei auftaucht und die Runde auseinander treibt.

Weiterlesen

Tür zu – Kind weg: Vaterns Verblüffung!

Ein großer Schritt im Leben eines Vaters ist es, wenn das Kind eines Tages mitteilt, dass es fortan allein zur Schule zu gehen gedenkt, die Türe vor Vatters verblüffter Nase schließt und weg ist.

Das war schon en Nummer.

Nun ist die Schule nur ein paar Schritte, und des Tarzanstochter Wunsch angemessen, angebracht und alles und so.

Aber… Weiterlesen

Das ist echt kein Kindergeburtstag, so ein Kindergeburtstag

Kürzlich stöberte ich im Ebook-Laden. Inzwischen habe ich zwar ein durchaus gespaltenes Verhältnis zum Ebook, aber bitte: Gucken kann man ja mal. Immerhin finde ich dort immer wieder Dinge, die ich nie brauche, aber über deren Kauf ich mich enorm freue – zumindest für einen Moment. Das ist so ähnlich wie im Ein-Euro-Shop. Diesmal zum Beispiel fand ich das Buch der vergessenen Kinderspiele. Das fand ich super. Jetzt liegt seit ungefähr 14 Monaten im Speicher und wurde – soweit ich weiß, kein einziges Mal aufgerufen. Jedenfalls nicht von mir, und wer sollte schon mit meinem Gerät lesen? Und dann noch ein solches Buch? Immerhin staubt es nicht ein, und es diente irgendwie vor allem dazu zu diskutieren.

Wobei das Thema hammerhart ist.
Weiterlesen

Endlich erwachsen

Galerie

Endlich erwachsen. Als Kind ist man ja immer von verwirrenden und schwer einzuordnenden Informationen, Ereignissen und Aussagen umgeben. Da meint Kind gerne, wenn man erwachsen ist, hat man den Durchblick. Als ich ungefähr … 12 Jahre alt war schaute ich … Weiterlesen

Mit dem R16 nach Kiel

Galerie

Meine Großeltern waren irgendwie auch ziemlich lebenslustig. Ab ungefähr ihrem 65. Lebensjahr feierten sie unentwegt irgendwelche Feste, zu denen die gesamte Familie anreisen musste. Es konnte ja das letzte sein, drohten sie den einen; hofften evtl. die anderen. Die meisten … Weiterlesen

Mit 5000 St.-Pauli-Fans zur Mutter des Kindes

Galerie

Das sollte Dapappap künftig alles tun: Ausreichend Kohle ranschaffen. Wenn’s ist darfs auch ein bisschen mehr sein. Alles Schwere rauf oder runter tragen, in den Kofferraum / aus dem Kofferraum heben Abends die Partnerin entlasten und das Kleine betüteln Nachts … Weiterlesen

Väter. Trinken. Bier.

Galerie

Am meisten werde ich von anderen Vätern um meine „Väter-*-Aktivitäten beneidet:  Diese begannen mit einem Erzieher, der vorschlug man könnte doch mal zusammen – also ohne Mütter – in ein Familienhotel gehen und … und… naja, dahin fahren eben. Und … Weiterlesen

„Sagen Sie mal, sind Sie rechtsradikal?“

Galerie

Es klingelte. Ich öffnete. Überrascht – fast freudig überrascht – erkannte ich Kismet, die türkischstämmige Kindergärtnerin Erzieherin meiner Tochter vor der Tür stehen. Eine attraktive Frau. Allerdings kommen mir in meinem Alter alle Frauen attraktiv vor, die meine Tochter sein … Weiterlesen