Makler-Deutsch: Heute der Gipfel

Ich hab ja nun Gottseidank mit Maklern nix zum Tun im Moment.

Obwohl das auch schade ist: Makler verfügen über eine ungeahnte Kreativität, sie sind ein sprudelnder Quell an Erfindungsgeist, Wortreichtum, Interpretationsfähigkeit. Da kann man sich schon ein paar Scheiben von abschneiden.

Graf Immobilien in München etwa.  Gut, könnte man sagen, München, naja, was soll einen da noch überraschen? Das fand ich nun schon überraschend:20170518_160014

„Begehrtes Wohnen in der Münchner City.“ Steht da.  City, sagt Wikipedia, sei das Geschäftszentrum einer Stadt. Nun könnte es ja sein, das die Kreativen von Graf nicht so den Stadtplan im Kopf haben. Wer kennt schon seine Stadt so genau? Andererseits, ein Makler sollte schon so ungefähr wissen, wo sein Objekt ist. Gut. Aber eben … München. Da ist manches anders.

City also:  Diese Baulücke da, die ist quasi am Ende der Stadt; gut, es ist eine Art Einbuchtung im Süden, gut, es gibt sicher Stellen, die von der City im Sinne der Wikipedia weiter entfernt sind als diese. ABER. Gehst du wenige Schritte in Richtung Süden, dann schwöre ich, da kommt die Stadtgrenze. Wenige Schritte!

So. Geht ja noch. „Begehrtes Wohnen“ steht da: Das ist so begehrt das Wohnen an genau dieser Stelle, dass die Frauen genau gegenüber, also vom Balkon aus genau beobachtbar, höchstens 160 Frauen, gar nicht mehr weg wollen, genaugenommen wohl schon wollen, aber nicht können, weil sie da im Knast sitzen, im zartroten. Gegenüber, auf der anderen Seite des vierspurigen Rings, auf dem die Pendler morgens und abends ebenfalls so gerne längs fahren, dass sie gaaanz langsam fahren. Ganz langsam, und zwar alle viele tausend jeden Tag. Und am Freitag besonders viele.

Weil sie etwa keinen Job haben bei der Polizei, die die McGraw-Kaserne übernommen hat, die ja zuvor die Reichszeugmeisterei der NSDAP war, und auch genauso aussieht. Und eben auch gegenüber ist. Allerdings muss man da erst noch rüber, über diese andere vierspurige Straße, von der aus vieleviele Autofahrer jeden Tag erst auf die Autobahn abbiegen.

Also zwischen Knast, Nazi-Bauwerk, Autobahn, vierspuriger Stadtautobahn, am Rande der Stadt, da findet Graf Immobilien ist begehrtes Wohnen in der City. Was würden die nur schreiben, wenn Sie eine Wohnung in der Sendlinger Straße vermakeln dürften? Hyperkrasses begehrtes Leben inmitten der Mega-Innen-Zentrums-City?

Boah, das musste jetzt mal gesagt werden.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s