Väter müssen dick sein

Heute muss ich mal den Müttern einen fetten Vorwurf machen: Ihr macht uns dick!!

Das würde ich natürlich nie ohne fundierten Hintergrund behaupten, achwas, proklamieren.  Das die Männer in der Schwangerschaft zu nehmen ist nun wissenschaftlichst bewiesen. Wer hats bewiesen? Die Amis!  Wer sonst? Der Projektleiter hört auf den wundervollen Namen „Garfield“. Das ist dieser Comic-Kater,  der sich von Lasagne und Schlafen ernährt.  Und dick ist. Richtigrichtig dick.

Aber zurück zum Vorwurf.  Männer müssen also in der Schwangerschaft zunehmen, ungefähr 2 Kilo wenn sie in der Beziehung leben, immerhin eines wenn sie nicht direkt ihre Frau geschwängert haben.

Kinderlose werden dagegen schlanker.

Das fatale ist ja, dass Frauen bei der Geburt wieder deutlich abnehmen,  ja sogar spezielle Gymnastik angeboten bekommen.  Wir Väter dagegen müssen umgehend ne dicke Feier ausrichten . … und werden somit noch umfangreicher.

Vermutlich ist das Dick-werden vom ollen Darwin so eingerichtet worden. Das Rudel muss zusammen gehalten werden, da hilft es ungemein, wenn Vattern so richtig unattraktiv dick ist mit seinem Schmerbauch. Leider auch für die Mutter.

Erschwerend kommt hinzu, dass Männer die Neigung haben, nicht zum Arzt zu gehen.  Daher werden zahllose schwerste Krankheitsbilder erst spät oder gar nicht erkannt. Diabetes! Herzprobleme! Furchtbar. Niefraud denkt daran was sie anrichten, wenn sie ein Kind bekommen.

Aber das nehmen wir auf uns. Für euch. Für die Familie.

Garfield schlägt nun vor, dass die Kinderärzte eine Doppelfunktion ausüben sollen.  Sie könnten auch die Väter untersuchen. Eine wunderbare Vorstellung wie meine Kinderärztin mich auffordert auch mal lauf der Liege Platz zu nehmen.  „Bekommst auch ein Pinup-Girl aus der Grabbelkiste. Vielleicht ne Blonde? … Was haben wir denn hier? Einen hübschen erhöhten Leberwert. Das hast du ganz fein gemacht, Papa.  Toll. Da müssen wir jetzt ganz stark sein und auf das Bier verzichten. ..“

Eine andere Studie sagt, dass es eine Verbindung zwischen der Zahl der Kinder und der Überstunden gibt: mehr Kinder – mehr Überstunden. Ob dieser Studienleiter Ingo Kramer heißt, weiß ich nicht (ok, as ist jetzt echt anspruchsvoll. Aber der Ingo, ne, der ist der Präsi von den Arbeitgeberverbänden. Von allen!). Aber eigentlich müssten Arbeitgeber sofort so Fortpflanzungszellen in ihren Grossräumen aufbauen.  Leichter kommt kein Mensch an leistungsstarke, dicke Arbeitnehmer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s