Kerlchen kommt. Unwiderruflich.

Wer hätte das gedacht: Gestern noch warst du der coole Mann im Büro, immer locker, immer für einen Flirt zu haben, immer ein waches Auge auf die Umgebung gerichtet – kann ja sein dass die künftige Mutter Deines Kerlchens Po wackelnd vorbei flaniert. Sollte mann nicht verpassen. Und zur Sicherheit mal alle infrage kommenden künftigen Mütter mal testen. Ein ganz ausgeschlafenes Bürschchen, das warst du.

Das galt bisher.

GRUNDSÄTZLICH wolltest du ja schon Kinder: Eines, oder zwei, vielleicht sogar drei. Kommt ja irgendwie auch auf die Frau an. Und die allgemeinen Umstände. Wirtschaftslage, Umwelt, ach ja und die Wohnung. In der jetzigen Wohnung gehts ja eh nicht, sie ist mit nur knapp 100 Quadratmetern auch viel zu klein für drei. Was größeres geht ja im Moment nicht.

Also ist jetzt ein eher blöder Zeitpunkt.

Und es ist noch so viel zu erledigen. Und wenn ein oder zwei oder gar drei Kerlchen unterwegs sind, willst du dich ja schon – ganz moderner Mann und offen in alle Richtungen – als guter Vater erweisen und unbedingt äußerst aktiv an der Aufzucht deines Kindes mitarbeiten. Ungeachtet der Tatsache, dass die Zahl der Überstunden, die es im Büro zu leisten gilt rätselhafterweise mit der Zahl der Kinder steigt. Das gilt aber nicht für Dich. Du wirst nämlich ein guter Vater sein. Wenn sie Dich lässt. Und die Umwelt. Und die Schwiegereltern. Und die Hebamme. Und der Verkäufer in der „Kinderwelt“ am Rande der Stadt. Und Dein Konto.

So wie nämlich das gruselig schöne Duelling Banjos aus „Deliverance – beim Sterben ist jeder der Erste“ von einem ruhigen und  pausenbewährten Gezupfe zu einem Sturm aus Gitarre und Banjo anschwillt, so wie ein laues Lüftchen an einem schwülen Sommerabend ein Bote des Gewitters ist, so künden die auf einmal unnatürlich gehäuften Apothekenbesuche und das Kaufen von Schwangerschaftstests die Veränderungen an, deren Ausmaße Du erst noch kennen lernen wirst. Lacht (!) dieses winzige Gesicht auf dem voll gepinkelten Stift, den sie anschließend wild mit spitzen Fingern über dem guten Teppich im Wohnzimmer schwenkt und dabei freudig von einem Fuß auf den anderen hüpft, heisst das:
Kerlchen kommt.

Unwiderruflich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s