Was Münchens Rolltreppen mit dem Seehoferschen Grenzschutz und Aberglauben zu tun hat

In Bayern ist ja vieles anders als im Rest der Welt. Zum Beispiel gibt es nur in Bayern diese Polizeitruppe, die an den Grenzen Flüchtlinge abfangen soll.
Das ist wirklich interessant, denn an sich ist das die Arbeit der dort bereits stationierten Bundespolizei, die bis vor Kurzem noch „Grenzschutz“ hieß – vermutlich allein um den Bayern klar zu machen, was diese Truppe so den ganzen Tag tut. Kaum heißen sie anders, geht schon der Kuddelmuddel los.

Weiterlesen

Allerorten Mikroben

Hongkong hat eine Ubahn. In der Hongkonger Ubahn untersuchten Forscher, welche Viren, Bakterien und Pilze so tagtäglich an den Haltestangen (nicht Haltestellen, -stangen!) unterwegs sind. Freiwillige fuhren morgens und abends eine halbe Stunde Ubahn, hielten sich immer gut fest und reichten anschließend ihre Hände zum Abstrich. Zumindest die, die noch konnten. Weiterlesen

Das Sommerbuch – warum ich Heidegger gegen Dan Brown tausche

Ich lese viel. Das ist auf Dauer recht teuer, daher leihe ich mir ab und an ein Buch. Meine Bücher verleihe ich im Gegenzug auch ganz gern. Also nicht im direkten Gegenzug Buch gegen Buch, sondern … sagen wir … Freund A bekommt den neuen Krimi von Max Bronski,

Weiterlesen

Seltene Krankheiten: Die Stinknase im Weltall

Wir sitzen ja jetzt öfter zusammen, zwanglos, und reden. Natürlich unter Aufsicht des Mannes vom VDK, der ein bisschen die Gespräche moderiert, Verträge anbietet, Diskussionen in Bahnen lenkt, ab und zu vorschlägt evtl. Untergruppen zu bilden. So Gruppen wo man sich dann über sein eigenes Krankheitsbild austauschen kann. Kaputte Knie, Schlaganfälle, auftretenden Gendefekte, Hörgeräte, Beipackzettel, in denen Minimum drei Mal das Wort Tod vorkommt; üble Abzesse, Augenschnitte, Herzschrittmacher. So Sachen eben, was man so hat um die 50.

Los ging das ja schon mit knapp über 30, als wir zum ersten Mal einen Abend im Freundeskreis nur mit Krankheiten füllen konnten.

Das war schön. Weiterlesen

Coburg Mohren

Ich weiss ja nicht, was der Söder gegen die Schwarzen hat. Ist doch selbst einer. Aus Franken. Ist er stolz drauf, der Söder. So wie Coburg. Das ist auch in Franken. Und die Coburger mögen die Schwarzen so gern, dass sie (die Coburger) sie (die Schwarzen) sogar auf die Kanalisationsdeckel packen.

Die Nummer mit der Nummer

Kürzlich las ich von einem großen Experiment in Amsterdam. Auf irgendeine Art sollte dort mit Kernspins oder so untersucht werden wie genau Gedächtniskünstler sich Dinge merken. Dabei deutete der Text an, wie man sich am besten Begriffe merkt. Vieleviele Begriffe.  Wie das geht hab ich vergessen. Auf alle Fälle schafften es die nach und nach angereisten Männer sich in einer bestimmten Zeit erst 20, später 62 Begriffe zu merken. Einer nutzte dafür seine Küche – wie auch immer. Weiterlesen

Makler-Deutsch: Heute der Gipfel

Ich hab ja nun Gottseidank mit Maklern nix zum Tun im Moment.

Obwohl das auch schade ist: Makler verfügen über eine ungeahnte Kreativität, sie sind ein sprudelnder Quell an Erfindungsgeist, Wortreichtum, Interpretationsfähigkeit. Da kann man sich schon ein paar Scheiben von abschneiden.

Graf Immobilien in München etwa.  Gut, könnte man sagen, München, naja, was soll einen da noch überraschen? Das fand ich nun schon überraschend:20170518_160014 Weiterlesen